Höhenluft

Die Pioniere in Österreich

Herbert Kernreuter, Christian Wallisch, Christoph Pomper und Mario Mostböck waren die ersten in Österreich, die mit simulierter Höhenluft Sportler trainierten und therapierten. In speziellen Höhenräumen fanden damals in Wien die ersten Anwenderversuche statt. Seit 2008 widmet sich Mario Mostböck intensiv dem Thema Höhenluft. Mit Christoph Pomper sind die beiden Dipl. Sporttherapeuten bis heute mit ihren Klienten regelmässig auf Höhe. Unterstützt werden die beiden von Höhenmediziner OA.Med.Univ.Dr. Mark Schurz und Dr. Werner Meixner. Dr. Schurz ist als Sportmediziner von der österreichischen Ärztekammer zertifiziert (ÖAK-Diplom Sportmedizin), hat das Notarztdiplom, sowie daz Diplom für Mountain Medicine


Mitrochondrien – unsere Kraftwerke

Mitochondrien werden heute auch als Endobionten definiert. Vitale Zellorganellen, die unsere Zellen besiedeln, beweglich sind, miteinander in Verbindung stehen und fusionieren können. Sie haben sich in über mehreren hundert Millionen Jahren aus Bakterien entwickelt, die sich innerhalb unserer Zellen aufhalten. Sie sind Zellorganellen, die bis zu 1500-fach in jeder unserer Zellen als Energiekraftwerk fungieren und auch für die Zellatmung zuständig sind. Mitochondrien haben einen Durchmesser von etwa 0,5 – 1,5 μm und sehr unterschiedliche Formen, von Kugeln bis zu komplexen Netzwerken.

!mitmor6

In der biologischen Medizin vermehrt sich die Erkenntnis, dass – weit mehr als bislang angenommen – Krankheiten und Alterserscheinungen offenbar auf das Konto schadhafter Mitochondrien gehen könnten. Sie haben eine Doppelmembran und eigene DNA. Wir sprechen in dem Zusammenhang von erworbenen oder ererbten Störungen des mitochondrialen Energiestoffwechsels, also einem bioenergetischem Defizit.

MItochondrien_istock

IHT/IHHT (Intervall Hypoxie Hyperoxie Training) wird in mittlerweile vielen medizinischen Praxen und Medical Fitnesseinrichtungen in Deutschland und den USA erfolgreich eingesetzt. Studien zeigen Erfolge bei Bluthochdruck, Diabetes, CFS, Herz-Kreislauferkrankungen und Stoffwechselstörungen.

Die medizinischen Grundlagen für das Hoch3 Konzept wurden schon in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts entwickelt. Sie entstand beim Militär der Sowjetunion, um Piloten und Matrosen in U-Booten, aber auch Kosmonauten auf Phasen vorzubereiten, in denen weniger Sauerstoff zur Verfügung steht.

Heute wird das Hypoxie-Training auch bei Profisportlern eingesetzt –  „Höhentraining“ – Ist eine legale Methode zur optimalen Leistungssteigerung.

mitochondrien

Zelltherapie/Training

Durch das kontrollierte Einatmen von reduziertem Sauerstoff werden neue und leistungsfähigere Mitochondrien gebildet. Die Anwendung erfolgt entspannt im Liegen oder im Sitzen. Über eine Atemmaske wird für einige Minuten eine individuelle Sauerstoffmischung, d.h. im Wechsel (IHHT) sauerstoffarme Luft (Reizphase) und sauerstoffreiche Luft (Erholungsphase) eingeatmet. Die entsprechenden Intervalle werden individuell auf Sie abgestimmt. Das Zelltraining lässt beschädigte Mitochondrien absterben und durch neue Mitochondrien ersetzen. Im Laufe des Zelltrainings kann sich die Anzahl gesunder Mitochondrien entsprechend erhöhen. Sie verfügen nach der Therapie über ca. 30% mehr Leistungsfähigkeit durch einen Austausch der defektenMitochondrien.

Wir empfehlen Ihnen 10 Sitzungen á 35-45 Minuten für einen spürbaren Therapieerfolg.

Ausgeschlossen von der Behandlung sind Patienten mit schweren Herzrhythmusstörungen und Krampfleiden. Die Therapie kann selbstverständlich mit anderen sinnvollen und wirksamen Maßnahmen kombiniert werden.

Unser Hoch3 Konzept steigert die Energieproduktion der Zellen und hat sich insbesondere bewährt bei:

  • Mitochondriopathie
  • chronische Erschöpfung und Burnout
  • Erhöhten Blutdruck
  • Diabetes Typ2
  • Schlafstörungen und Leistungabfall
  • CFS
  • Schwindel
  • Müdigkeit
  • Tinnitus
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Sport-Verletzungen am Bewegungsapparat

 

Hier gehts zum Buchen...


Train like a Pro

Trainieren wie die Profis. Schnellere Erholung, mehr Leistung: Mit Höhenluft macht Sport noch mehr Spaß! Nutzen Sie unser Hoch3-Höhentraining für Ihre erfolgreiche Wettkampfvorbereitung im Profi- und Freizeitsport.

Seit Jahren setzen Spitzensportler auf das Hypoxie-Konzept von Hoch3 und modernste Technik. Der verringerte Sauerstoffanteil der Höhenluft setzt viele positive Anpassungsprozesse in Gang, die Ihre Leistungsfähigkeit deutlich erhöhen.

  • Die Kraftwerke Ihrer Muskeln, die Mitochondrien, vermehren sich durch die gesteigerte Atemtätigkeit.
  • Der Körper lernt schrittweise, mit dem knappen Gut Sauerstoff effizienter umzugehen.
  • Leistungssteigerung im Ausdauersport